Leseproben

Hier findest du alle kostenlosen Leseproben zu den mitreißenden New-Adult-Romanen von Kathinka Engel – im Browser, auf deinem E-Reader oder als PDF. Lies rein und tauche in die spannende Welt der Finde-Mich-Reihe ein! Im ersten Band Finde mich. Jetzt, am 02.09.2019 beim Piper Verlag erschienen, lernt die Literaturstudentin Tamsin den unnahbaren Rhys kennen, der ein dunkles Geheimnis verbirgt.
Im zweiten Band Halte mich. Hier, am 04.11.2019 ebenfalls beim Piper Verlag erschienen, wachsen Zelda und Malik für die Liebe über sich selbst hinaus. Der dritte Band, Liebe mich. Für immer, erscheint am 03.02.2020 bei Piper.​

»Heute ist ein Tag der Gegensätze. Ein Tag der letzten und der ersten Male, ein Tag der einsamen Traurigkeit und ein Tag der stillen Vorfreude.«

»Ich habe zum letzten Mal den Briefkasten meiner Eltern geleert und zum ersten Mal meine neue Adresse auf Pakete geschrieben, die sehr zum Ärger des Postbeamten bis zum Rand mit Büchern und Schallplatten gefüllt waren. Ich habe auf der Beerdigung meines Großvaters zum letzten Mal von der wichtigsten Person in meinem Leben Abschied genommen und blicke gleichzeitig das erste Mal positiv und neugierig auf alles, was vor mir liegt.
Seit einer halben Stunde sitze ich nun endlich allein in meinem Kinderzimmer – in dieser rosa Hölle, in der nichts nach mir und alles nach meiner Mutter aussieht. Die letzten Beileidsbekundungen der Nachbarn konnte ich nicht mehr ertragen.«

Download (2 MB)

Download als ZIP-komprimierte Datei (5 MB)

»Eine blonde Perücke überdeckt meine leuchtend pinken Haare. Meine Sommersprossen sind unter einer dicken Schicht Make-up verschwunden.«

»Ich habe meine Fingernägel in einem konservativen Dunkelrot lackiert und einen farblich passenden Lippenstift verwendet. Allerdings ist der Großteil der Farbe in einem Kosmetiktuch gelandet, damit ich nicht zu puppenhaft aussehe. Mit etwas Rouge belebe ich meinen vollkommen ebenmäßigen Teint. Jedes Mal erscheint es mir wieder seltsam, meine natürliche Gesichtsfärbung zu überschminken, um mir danach künstliche Röte aufzumalen.
Die junge Frau, die mir aus dem Spiegel entgegenblickt, hat mit dem Mädchen, das ich bis vor zwanzig Minuten war, nicht mehr viel zu tun. Perfekt. Wenn ich jetzt noch meine Persönlichkeit überschminken könnte, wäre ich der absolute Traum meiner Mutter.«

Download (2 MB)

Download als ZIP-komprimierte Datei (6 MB)